GUT GESCHLAFEN?

Ein Drittel unserer Lebenszeit verbringen wir schlafend. Schlaf bringt uns Erholung für Körper und Seele. Schlaf bedeutet Ruhe
und Entspannung, aber auch Wiederherstellung der körperlichen und seelischen Funktionsfähigkeit.

 

Lange galt Schlaf als passiver Zustand. Schlaf ist jedoch ein aktiver und strukturierter Prozess. Durch Hirnstromaufzeichnung (EEG) im Schlaf werden unterschiedliche Formen von Hirnaktivität und damit von Schlafstadien erkennbar.

 

Der Schlaf beginnt mit dem Leichtschlaf. Nach einer Tiefschlafphase folgt die REM-Phase (ca. 20 Minuten), die wieder in eine Leichtschlafphase mündet.

 

In der REM-Phase (rapid eye movements = schnelle Augenbewegung), auch Traumschlaf genannt, sind die Muskeln völlig erschlafft, nur die Augen bewegen sich hin und her. In dieser
Phase spielt sich ein Großteil der Träume ab.

 

Ein solcher Schlafzyklus dauert etwa 90 Minuten und wird im Laufe einer Nacht etwa vier bis fünf mal durchlaufen. Dabei nimmt die Tiefschlafmenge mit zunehmender Schlafdauer ab, die REM-Phasen werden dafür häufiger.

 

Der ungestörte Ablauf dieses Schemas ist Voraussetzung für einen erholsamen Schlaf.